Telefonausfall (Notruf)

Trotz modernster Technik ist auch im Landkreis Altötting das Telefonfestnetz in der Vergangenheit immer wieder für längere Zeit ausgefallen. Die Ursachen waren dabei vielfältig. Dabei kann nicht nur das sog. Festnetz, sondern auch das sog. Mobilnetz betroffen sein. Die gravierendste Folge ist wohl die Tatsache, daß dann keine Notrufe zur Alarmierung von Feuerwehr, Notarzt, Polizei und Rettungsdienst mehr abgesetzt werden können.


In Zusammenarbeit mit den im Landkreis Altötting tätigen Feuerwehren, Hilfsorganisationen, der Polizei und den Industriebetrieben im Landkreis wurde ein provisorisches Notrufsystem geschaffen, mit dem es möglich ist, bei Ausfall des Telekomunikationsnetzes dennoch Notrufe zur Alarmierung der zuvor genannten Hilfseinrichtungen absetzen zu können.


Als sog. „Vorübergehende Notrufeinrichtungen“ sind folgende Anlaufstellen vorgesehen:

· 38 Feuerwehrgerätehäuser der Freiw. Feuerwehren

· Polizeiinspektionen in Altötting u. Burghausen

· Rettungswachen in Altötting, Burghausen und Garching/Alz

· Einsatzzentrale Wasserrettung Töging/Inn

· THW-Unterkunft in Eisenfelden

· Werk Gendorf (Haupttor)

· Fa. OMV Deutschland GmbH, Burghausen (Haupttor)

· Fa. SKW Hart/Alz (Haupttor)

· Fa. Wacker Chemie AG, Burghausen (Südtor, Westtor)

 

Somit stehen verteilt über den gesamten Landkreis Altötting mehr als 50 Anlaufstellen zur Absetzung von entsprechenden Notrufen zur Verfügung. Nur diese Stellen haben die Möglichkeit über den sog. BOS-Funk Kontakt zu den einschlägigen Hilfseinrichtungen aufzunehmen und entsprechende Unterstützung anzufordern.

Ein wichtiger Punkt ist dabei, wie der Bürger zweifelsfrei erkennen kann, dass die vorübergehende Notrufeinrichtung aktiviert ist. Dies geschieht dadurch, dass das nachstehende Schild sichtbar angebracht ist.

(am Feuerwehrgerätehaus, oder am Fahrzeug, oder an dem sonst festgelegten Punkt z.B. Werkstor bzw. Pforte). Darüber hinaus sind nachts z.B. die Feuerwehrgerätehäuser usw. beleuchtet.

Das System ist so aufgebaut, das es auch bei einem Teilausfall (einzelne Vorwahlbereiche) eingesetzt werden kann.

Um Mißverständnisse zu vermeiden wird nochmals ausdrücklich darauf hingewiesen, dass dieses System nur zur Anforderung von

Feuerwehr

Notarzt

Polizei

Rettungsdiens

 

eingerichtet wurde. Eine private und/oder geschäftliche Nachrichtenübermittlung ist nicht vorgesehen.

 

(Quelle: Landratsamt Altötting)